8. Sonntag 14.7.2013 # 19 Uhr Dorin Genpo /Dinkelscherben Vortrag „Mein Weg zum Zen“ und am Montag  15.7.2013  # 6 Uhr morgens (Einlass bis 5.55 Uhr) „Morgen-Zen im Garten“ (bis 7 Uhr)

IMG_0085_Größenveränderung

15.7.2013 5.50 Uhr Dorin Genpo beim Morgen-Zen in der Freien  Gartenakademie

Dorin Genpo (* 25. April 1955 als Hans Rudolf Döring) ist Zenpriester und Leiter des Bodaisan Shoboji. Im Auftrag von Hozumi Gensho Roshi betreut er die Hakuin-Zen-Gemeinschaft Deutschland e.V. und die ihr angeschlossenen Dōjō und Zenkreise.

Im Jahr 1977 begann er mit der Zenpraxis. Auf der Suche nach einem authentischen Zen-Meister begegnete er nach mehreren Japanaufenthalten im Jahr 1985 Hozumi Gensho Roshi und wurde dessen Schüler. 1988 gründete er mit Freunden in Deutschland die Hakuin-Zen-Gemeinschaft. 1990 wurde er in Japan zum Priester geweiht und erhielt den Namen Dorin Genpo. Um seine Ausbildung zu intensivieren trat er 1991 in das Zen-Kloster Empukuji in Kyōto ein und wurde Schüler von Nishikata Tansetzu Roshi. Er erhielt eine formelle Ausbildung als „Unsui“ (Zenpriester) und kam mit der entsprechenden Lehrerlaubnis nach Deutschland zurück. Hier gründete er 1992 den Bodaisan Shoboji Zen-Tempel in Dinkelscherben bei Augsburg. Er trägt den Titel Osho.

Genpo Dorin versucht, authentisches Rinzai-Zen in einer für „Westler“ entsprechenden Form weiterzugeben. Durch seine lebendigen Kontakte zu Japan, führt Dorin Genpo auch Pilgerreisen europäischer Buddhisten zu bedeutenden Pilgerstätten in Japan. Überdies gilt er auch als Mittler zwischen europäischer und japanischer Kultur und bringt auch hin und wieder Meister des Teeweges und Meister des Pinselweges nach Deutschland, um Interessierten hier einen authentischen Zugang zu diesen Zen-Künsten zu öffnen.

Dorin Genpo ist Ehren-Mitglied des Rates der DBU und auch im Rahmen der Ausbildung für buddhistische Religionslehrer in Deutschland tätig.

Auf dem Gebiet des interreligiösen Dialogs in Deutschland engagiert sich Dorin Genpo seit vielen Jahren auf buddhistischer Seite im christlich-buddhistischen Dialog.

Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Quelle: wikipedia Dorin Genpo

weitere Links: Bodaisan Shoboji Rinzai Zen Tempel Burggasse 15 D-86424 Dinkelscherben

Der erste Zweigtempel der Myoshinji-Traditionslinie in Deutschland

Der Bodaisan Shoboji Rinzai Zen Tempel wurde im Frühjahr 1992  inmitten des Naturparks „Augsburg Westliche Wälder“, am Ortsrand des Marktes Dinkelscherben gegründet und ist der erste Zweigtempel des Myoshinji in Deutschland, eine der großen Linien der Rinzai-Zen-Tradition in Japan.

Hozumi Gensho Roshi 83. Patriarch in unserer Traditionslinie nach Buddha Shakyamuni, gab dem Tempel bei der Einweihung den Namen Bodaisan Shoboji „Berg der Erleuchtung, Tempel zur aufrichtigen Verehrung der drei Juwelen Buddha, Dharma und Sangha“.

Der Tempel steht unter dem Patronat der Zen Meister Hozumi Gensho Roshi und Kato Gikan Roshi. Mit der Leitung des Shoboji ist Dorin Genpo Zenji (H.R.Döring) beauftragt.

ergänzende Informationen:

Wikipedia „Zen“

„Tempelbuddhismus im modernen Japan“ von Inken Prohl  Universität Heidelberg

„Zen im Alltag“  von Shodo Harada Roshi  – Übersetzung: Sabine Shoe Huskamp – Zen Gruppe Hamburg

 

Print Friendly, PDF & Email