Lade Karte ...

Date/Time
Date(s) - 06/08/2020
18:45 - 20:00

Location
Freie Gartenakademie - Schrebergarten Wilm Weppelmann

Category(ies) Keine Kategorien


Leider sind alle Eintrittskarten für den 6.8. Paul Zabel vergeben

Donnerstag, 6.8.2020 18.45 Uhr „Mein Antarktisgemüsegarten – 365 Tage in der Antarktis, davon 257 Tage abgeschnitten von der Außenwelt – Der Antarktisgärtner Paul Zabel vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) berichtet von seinem Leben und seinen Aufgaben auf dem siebten Kontinent“

Paul Zable im Gewächshaus in der Antarktis mit dem allerersten geernteten Salat im März 2018.

PAUL ZABEL

Paul Zabel arbeitet seit 2011 beim DLR am Institut für Raumfahrtsysteme in der Abteilung Systemanalyse Raumsegment. Seit seiner Kindheit begeistert er sich für Science Fiction. Das brachte ihn schließlich dazu ein Studium zum Luft- und Raumfahrtingenieur an der Technischen Universität Dresden abzuschließen. Er arbeitet in der, im Jahr 2011 gegründeten, Forschungsgruppe EDEN. Sein Forschungsgebiet sind Lebenserhaltungssysteme für zukünftige bemannte Raumfahrtmissionen. Er hat sich auf die Entwicklung von Pflanzenanbausystemen zur Nahrungsproduktion während solcher Mission spezialisiert. Im Labor der EDEN Forschungsgruppe zieht er regelmäßig verschiedene Gemüsepflanzen in Experimenten heran, um die Umgebungsbedingungen der Pflanzen so zu optimieren, dass möglichst viel Nahrung auf kleinstem Raum und bei niedrigstem Energiebedarf produziert wird.

Seit 2015 arbeitet Paul Zabel im internationalem EDEN ISS Projekt. Dieses Projekt, gefördert von der Europäischen Kommission im Rahmen des Horizon 2020 Forschungsprogramms, hat die Erprobung von Technologien zum Pflanzenanbau im Weltraum zum Ziel. Dafür werden diese Technologien in zwei Schiffscontainer eingebaut und für eine einjährige Expedition in die Antarktis geschafft. Paul Zabel hat ab Dezember 2017 dieses Containergewächshaus an der deutschen Neumayer III Forschungsstation für ein Jahr betrieben und frisches Gemüse für die Stationscrew produziert. Er berichtet er über die Fortschritte des Projektes, seine Vorbereitung für die Überwinterung in der Antarktis und darüber, welche Technologien benötigt werden, um Pflanzen im Weltraum am Leben zu erhalten, damit diese die Astronauten versorgen können.

Bookings

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Print Friendly, PDF & Email