kulturgrünTräger der “Freien Gartenakademie”  ist der Verein “Kulturgrün e. V.”  Münster.

Kulturgrün e. V.  Münster (Westfalen)

  • Briefadresse: Kulturgrün e. V.   Postfach 8404     48045 Münster Germany
  • Hausadresse: Kulturgrün e. V.   Schmale Str. 21   48149 Münster Germany
  • 1. Vorsitzender Wilm Weppelmann
  • Tel. 0251/25211 Fax 0251/25212  www.kulturgruen.org
  • info@kulturgruen.org
  • Vereinsregister Münster Nr. 4693 und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.
  • Alle Rechte vorbehalten  © wilm@weppelmann.de

weitere geförderte Projekte von “Kulturgrün e. V.” : Britnic – the picnic # Völker aller Gärtner # GARTENNAH – Gärtnern lieben lernen  # The Hunger Garden II

Konzept und Selbstverständnis von „Kulturgrün e. V.“ Münster

1. Entwicklung

Am 17.4.2007 wurde der Verein „Freie Gartenakademie e. V.“ in Münster gegründet und als gemeinnützig anerkannt. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stand die Durchführung und Trägerschaft für die jährlich stattfindende „Freie Gartenakademie“. Mit großem Erfolg und internationaler Beteiligung hat sich dieses kleine Kulturformat einen guten Ruf erobert und ist auch weit über Nordrhein-Westfalen bekannt geworden. Unzählige Medienberichte begleiten die Entwicklung der „Freien Gartenakademie“. Mit den Jahren entwickelte der Verein auch andere Veranstaltungsprojekte, die außerhalb der „Freien Gartenakademie“ stattfanden, so dass es auf der Hand lag, den Vereinsnamen neu, also offener aber auch klarer zu positionieren. Mit dem 31.3.2012 beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig eine Umbenennung des Vereins in „Kulturgrün e. V.“ vorzunehmen, alle angegliederten Projekte wie „Freie Gartenakademie“ und „The Britnic“ behalten dabei ihre eigene Identität und Kraft.

2. Aufgabe

Der Verein „Kulturgrün e. V.“ sieht sich als Träger- und Dachverein, Initiator und organisatorischer Kreativpartner für die Suche nach neuen, innovativen kulturellen Darstellungsformen und Themenblickwinkel im städtischen Raum und ihrer entsprechenden Umsetzung. Ein besonderer Schwerpunkt sind dabei Umwelt- und Gartenthemen. „Kulturgrün e. V.“ hat sich dabei einem besonderen gesellschaftlichen und sozialen Engagement verschrieben, das auch international Akzente setzen will. „Kulturgrün e. V.“ entwickelt sich zur Heimat der unterschiedlichsten Kreativprojekte. Die Durchführung von Open Air Veranstaltungen im öffentlichen Raum steht im Mittelpunkt. Stadtraum wird Kulturort, Stadtraum wird Kulturgrün.

„Kulturgrün“ möchte aktivieren, elektrisieren, initiieren, agieren, organisieren, amüsieren, kultivieren, inspirieren, moderieren, rezipieren, analysieren, argumentieren, botanisieren, dechiffrieren, schockieren, debattieren, desillusionieren, dialogisieren, differenzieren, diskutieren, dokumentieren, studieren, dramatisieren, fabulieren, skizzieren, experimentieren, fabulieren, illuminieren, interpretieren, irritieren, konfrontieren, konkretisieren, kooperieren, akzentuieren, koordinieren, kultivieren, orientieren, phantasieren, protestieren, diagnostizieren, pulsieren, recherchieren, revoltieren, sensibilisieren, stimulieren … und noch viel mehr.

Grundlage der Vereinsarbeit ist das Prinzip Hoffnung, eine humanistische Wertschätzung und das Wissen, um eine weitreichende ethische und ökologische Verantwortung für den Handlungsspielraum des Menschen.

3. Organisation

Die Anzahl der Vereinsmitglieder war immer sehr überschaubar. Die konkrete Projektarbeit verteilte sich auf wenige Schultern. Fast alle Veranstaltungen waren auf Basis von freiwilligen Kostenbeiträgen, das reichte aber bei weitem nicht aus um die Sachkosten zu decken. Durch öffentliche Förderung und Sponsoren wurde dann die Realisierung der Projekte gewährleistet. Ab 2016 öffnet sich der Verein stärker nach außen und intensiviert die Mitgliederwerbung, die sich in Projektgruppen organisieren. Auch werden Projekte entwickelt, die langfristig die Existenz des Vereins finanziell absichern helfen, denn es kann nicht davon ausgegangen werden, dass die öffentliche Hand besseren Zeiten entgegengeht.

Münster, den 3.03.2013 “Kulturgrün e. V.”

Gründungsteam des Vereins am 17.4.2007

DSCF0189 bearbeitet

Print Friendly, PDF & Email