Samstag, 11. Juli 2020 18.45 Uhr Solokonzert Jan Klare „10 comprovisations for the early times of dual reality (divided into escapist and non-escapist parameters)

JAN kLARE – sociological fieldresearch, audience habits and aural expectations

An diesem Abend wird Jan Klare einige Ideen zur gegenwärtigen Situation ihrer Entwicklung und quasi futurologischen Auswirkung auf Musik vorstellen. Auch verbal, aber vor allem in Klang.
Ja, es ist ist eine Weile her, dass Jan Klare seine erste Solo CD auf dem Label Poise/Köln veröffentlichte.
Diess Album, dass er selbst als eine Art „mixed bag“ bezeichnet, versuchte sehr verschiedene Facetten des Solo-Saxophons darzustellen –
schon damals mit der Intention, keine irgendwie geartete Mutprobe zu absolvieren, sondern „funktionierende“ Musik zu spielen.
Jan Klare ist per se ein Bandmusiker, der glaubt, dass Musik mit und für Menschen gemacht wird.
Nach einigem sinnieren über Sinn und Zweck einer solchen Aktion, beschäftigte sich der Künstler erneut mit der Thematik und entwickelte neue Ideen/ Reflexionen.
Er spielte mit dem niederländischen Bassisten Wilbert de Joode als Produzenten eine neue CD ein, die 2020 auf dem Label Umland Records erscheinen wird.

Biographie

Jan Klare ist seit Mitte der 80er Jahre als Saxofonist, Bandleader und Komponist unterwegs und hat wenig ausgelassen. Seine Biographie verweist auf Konzerte in vielen Ländern, dutzende CD-/ Radio/ TV- Produktionen und Kooperationen mit namhaften Kollegen.

Verschiedene Preise belegen die Qualität seiner Arbeit – als Begründer des Orchesters „The Dorf”  hat er in den letzten Jahren Spuren hinterlassen, eine Masterclass am New England Conservatory in Boston, die Fußballoper „Duell D/NL 74”, die Mitbegründung des Labels „Umland Records”, Kompositionen für „Neue Musik” Ensembles sowie die WDR BigBand, ein Stück für zwei Blasorchester/ Gospelchor/ Rockband/ Kirchenglocken und Pyrotechnik und vieles mehr lässt sich aufzählen.

Soziologische Feldforschung, Hörgewohnheiten, Hörerwartungen und deren Manipulation

Klare versteht seine Arbeit als „soziologische Feldforschung” über Hörgewohnheiten, Hörerwartungen und deren Manipulation.

Die Podcaster „Kunst ist richtig (ehemals Einfallsreich TV)“ aus Wiesbaden haben einen Film über Jan Klare gemacht – unter Kunst ist richtig auf itunes gratis zu finden.

Digitalen Zugang zur Musik und zu sämtlichen noch physisch verfügbaren Tonträgern finden Sie unter:

jakeplaymo.bandcamp.com
thedorf.bandcamp.com
umlandrecords.bandcamp.com

Jan Klare (sax, fl, cl, comp) born 1961, has travelled many countries since the 80´s as a saxophonist, bandleader and composer. He has been involved in numerous CD – and media productions with a lengthy list of reputated fellow musicians. Klare has written music for varied occasions like jazz, contemporary music, dance, silent film, ethnical groups and so on. He has also written 2 chamber-operas.

JAN kLARE – sociological fieldresearch, audience habits and aural expectations

Jan Klare has been rewarded some prices which underline his quality as musician in many fields. The last 10 years have been dedicated to the XXL orchestra „The Dorf”, groups like „1000” or „Myanmar meets Europe” – just recently he cofounded a new label called „umland records” grouped around The Dorf.

He describes his work as a sociological fieldresearch on audience habits and aural expectations.

German podcasters „Einfallsreich TV“ have produced a film about Jan Klare:
Einfallsreich TV: Jan Klare

Digital and physical access to Klare´s music can be found here:

jakeplaymo.bandcamp.com
thedorf.bandcamp.com
umlandrecords.bandcamp.com

Print Friendly, PDF & Email