Mo 27.7. 21 Uhr Filmabend (Seminar) mit Dr. Hans Gerhold (Münster) „Stadtlandschaften von Metropolis bis Matrix -ein filmhistorischer Kameraschwenk von Dr. Hans Gerhold“

Mit einem spannenden filmhistorischen  Streifzug untersucht der Cineast Dr. Hans Gerhold die Wechselwirkung zwischen urbaner Filmarchitektur und den narrativen Ebenen der Filme.

IMG_0371_Größenveränderung

Dr. Hans Gerhold, M.A. Filmhistoriker und Filmjournalist. Geb. in Marl/NRW. Studium Publizistik und Kommunikationswissenschaften, Anglistik/Amerikanistik und Romanistik an der WWU Münster. Magisterarbeit über Italo-Western. Promotion über Medientransfer (Verarbeitung von Geschichte in Film und Literatur: Civil War, Short Stories von Ambrose Bierce und ihre Filmadaptionen von Robert Enrico). Fünf Jahre Akademischer Oberrat an der WWU Münster und Redakteur des Film-Dienst, Köln. Bücher über den französischen Unterweltfilm (Kino der Blicke) und Monografien über Jean-Pierre Melville (Reihe Hanser) und Woody Allen (Woodys Welten). Veröffentlichungen in Zeitungen und Fachzeitschriften. Referent in der Erwachsenenbildung. Lebt in Münster.

Sie sahen Ausschnitte aus folgenden Filmen:

1. Metropolis (1927, Regie: Fritz Lang)
2. Modern Times (1936, Regie: Charles Chaplin)
3. Außer Atem (Originaltitel: À bout de souffle, 1960, Regie: Jean-Luc Godard)
4. Der Mann ohne Vergangenheit (Originaltitel: Mies vailla menneisyyttä, 2002, Regie: Aki Kaurismäki)
5. Chungking Express (Orginaltitel: Chung hing sam lam,1996, Regie: Wong Kar-Wai)
6. Die totale Erinnerung (Orginaltitel: Total Recall, 1990, Regie: Paul Verhoeven)
7. Inception (2010, Regie: Christopher Nolan)
8. The Matrix (1999, Regie: Lanna und Andy Wachowski)

Print Friendly, PDF & Email