Chelsea Flower Show 2017: Wilm Weppelmann traf James Basson (Goldmedaille und „Best Show Garden“)

Mai 2017: Neben seiner Beteiligung am alternativen Gartenfestival „The Chelsea Fringe Festival“ mit seinem Kunstprojekt „The Adventures of Rob Cabbage“ hatte der Künstler Wilm Weppelmann die Gelegenheit „RHS Chelsea Flower Show 2017“ zu besuchen, dort traf er auch den englischen Gartendesigner James Basson für ein kurzes Gespräch, der in diesem Jahr die Goldmedaille und ‚Best Show Garden‘ für seinen  ‚M&G Garden‘ errungen hatte. „My show garden is not supposed to be pretty. It is stark and monumentally brutal.”

James Basson and Wilm Weppelmann  – Foto: Yuko Tanabe Nagamura

James Basson lebt und arbeitet seit über 17 Jahren in seiner Wahlheimat Südfrankreich.  Seine Gartendesignbüros James Basson, B.A. Hons Garden Design, MSGD und Scape Design haben sich einen internationalen Ruf für die Entwicklung von nachhaltigen, trockenen Gärten erobert, die zeitgenössisches Design mit traditionellen Kennzeichen verbinden. Es geht ihm um die Schaffung von zeitlosen, nachhaltigen Gartenlandschaften, die mit der natürlichen Umwelt sympathisieren, dafür verwendet er junge Pflanzen, die mit dem heimischen Klima und dem Boden kompatibel sind und wenig oder gar keine Bewässerung benötigen.

Viele Auszeichnungen begleiten seine Karriere als Gartendesigner: James Basson  war Finalist für die letzten zwei Auflagen der „Victoires du Paysage“ in Frankreich. Er gewann  Gold im Jahr 2014  und war Finalist in der jährlichen SGD Awards in Großbritannien im Jahr 2013. 2014 Gewinn Planting Design, International und der Grand Jury Award im Jahr 2015. James hat Goldmedaillen bei der RHS Chelsea Flower Show in 2013, 2015 und 2016 und einem Silver Gilt im Jahr 2012 gewonnen. Er gewann auch Gold und den besonderen „Flowers and Peace“ Award bei dem Gardening World Cup in Japan im Jahr 2012, Goldmedaille und Governors Award im Jahr 2014 auf der Philadelphia Flower Show und Goldmedaille für die bester Konstruktion und beste Innenbeleuchtung am Singapore Garden Festival im Jahr 2014, eine Silbermedaille folgte in Singapur im Jahr 2016.

James Basson hat ein regelmäßiges Radioprogramm mit dem Titel „Lessons from the Landscape“, das die Inspiration erforscht, die die Naturlandschaft uns geben kann und wie verschiedene Elemente an einen häuslichen Garten angepasst werden können, so dass er seiner natürlichen Umgebung entspricht. Er hat Konferenzen gegeben und Aufsätze veröffentlicht auf der Grundlage eines generativen Ansatzes zur Nutzung von Pflanzen im Gartendesign.
Weitere Informationen auf seiner Webseite: http://www.scapedesign.com/

James Basson „The M&G Garden 2017“ Foto: W. Weppelmann

„It was not supposed to be pretty, but the judges certainly found it impressive. James Basson’s display – lauded by judges as ‘faultless’ – is designed to show how humans and nature interact on Malta. Basson’s take on an abandoned Maltese limestone quarry has won best in show at this year’s Chelsea flower show. Discussing his design beforehand, Basson stressed its ecological message.” The Guardian 23. Mai 2017