21.8. 20 Uhr Vortrag Werner Heidemann (Lünen) Stadt braucht Kleingarten – Kleingarten braucht Stadt“

Werner Heidemann ist Präsidiumsmitglied des „Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde e. V.“ Berlin und Geschäftsführer des Landesverbandes Westfalen und Lippe der Kleingärtner – Werner Heidemann berichtet vom Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ Motto: Gemeinsam gärtnern – gemeinsam wachsen und zeigt die Lebendigkeit und Vielseitigkeit der deutschen Kleingartenkultur.

IMG_1708 klein

Foto: W. Weppelmann

Kleingärten – Teil einer lebenswerten Stadt von morgen!

Voll im Trend
Kleingärten liegen wieder voll im Trend und erfreuen sich auch bei Familien mit Kindern von Jahr zu Jahr wachsender Beliebtheit. Sie erfahren erneut auch Bedeutung für einen sozialen und ökologischen Städtebau, gerade unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels.

In der kompakten Stadt mit hoher Nutzungsmischung tragen Kleingärten wie auch die übrigen Typen innerstädtischer öffentlicher Grünanlagen zum Temperaturausgleich, zur Bindung von Feuchtigkeit und Stäuben bei. Die Arten- und Strukturvielfalt von Kleingartenanlagen, oft zusätzlich bereichert durch Feuchtbiotope, biologische Lehrgärten, Insektenhotels und andere ökologische Angebote, tragen zur innerstädtischen Biodiversität bei.

Die gesellschaftliche Funktion der Kleingartenanlagen macht sich heute daran fest, dass die Kleingärtnervereine sich im Sinne sozialer Nachhaltigkeit bemühen, alle Generationen, Familien und Alleinstehende, eine Vielfalt an Nationalitäten, Menschen mit Behinderung und sozial Schwache zu integrieren.

Die in den Kleingartenanlagen und Vereinen organisierten Gartenfreunde leisten einen großen Beitrag zum bürgerschaftlichen Engagement. Dazu gehören die entsprechenden Kontakte zu benachbarten Institutionen wie Kindergärten, Kindertagesstätten, Grundschulen und Seniorenwohnanlagen.

Schnell haben die Kleingärtner verstanden, wie wichtig es ist, bereits Kinder für das Gärtnern und für ökologische Zusammenhänge, für gesundes Essen und eine schonende Zubereitung von Nahrung zu interessieren. Im wahrsten Sinne des Wortes „spielend“ werden die Kleinen an wichtige Lebensgrundlagen herangeführt.

Ergänzende Informationen: Dokumentation Kongress: Kleingärten mit Zukunft – Lebenswerte Stadt

Print Friendly, PDF & Email