13. Freie Gartenakademie 2018: „Von verlorenen Gärten“ –  14.6. bis 31.8. 2018

„In einem Garten ging das Paradies verloren,
in einem Garten wird es wiedergefunden.“
nach Blaise Pascal “Pensées”

Eröffnung am Donnerstag, den 14.6.2018 20 Uhr Prof. Dr. Ludwig Fischer (Kirchwalsede) „Über Natur. Vom Umgang mit Paradoxien“  

Ludwig Fischer, em. Professor für Neuere deutsche Literatur und Medienkultur Universität Hamburg, ist Landschafts- und Naturtheoretiker, Schriftsteller, Gärtner, Kräuterexperte in einer Person. 

Sein Buch über die Brennessel, als erstaunliche Natur- und Kulturgeschichte einer zumeist verachteten und gemiedenen Pflanze, erschien 2017 in der viel beachteten Reihe „Naturkunden“ im Matthes & Seitz Verlag. 2019 wird im gleichen Verlag seine neueste Arbeit über NatureWriting aufgelegt. Sein Vortrag in der Freien Gartenakademie wird auf dieses Manuskript zurückgreifen  ….

Freitag, den 15.6. 21 Uhr Volker Gerling (Berlin) „Daumenkinographie“

Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt – Seit dem Jahr 2005 zeigt Volker Gerling seine Daumenkinos in einem abendfüllenden Bühnenprogramm in ganz Europa. Der Abend basiert auf seinen Erlebnissen und Begegnungen von knapp 12 Monaten Leben auf Wanderschaft. So entsteht eine leichtfüßige und zugleich tiefsinnige Reflektion über die Flüchtigkeit des Moments und die Bedeutung der menschlichen Begegnung.

Augsburger Zeitung „Volker Gerlings Daumenkinos sind künstlerische Preziosen, voller Leben, voller Aussagekraft: eine poetische Sensation“
FAZ „Volker Gerling zeigt mit sanften Bildern, dass man mit den scheinbar ganz einfachen Formen des Zeigens ungeheuer weit kommen kann. Gerling gelingt, was der darstellenden Kunst öfter gelingen sollte: zu zeigen, was für ein unerschöpflich interessantes Thema Menschen sind.“
Süddeutsche Zeitung „Das, was Volker Gerling macht, passt in keine Schublade, außer vielleicht in die, worin man die seltenen Dinge verstaut, denen ihre Erzeuger ein Höchstmaß an Liebe und Konsequenz angedeihen ließen – ohne ihre Bedeutung künstlich aufzublasen.“

Termine 2018:
  1. Eröffnung am Donnerstag, den 14.6. 20 Uhr Prof. Dr. Ludwig Fischer (Kirchwalsede) „Über Natur. Vom Umgang mit Paradoxien“
  2. Freitag, den 15.6. 21 Uhr Volker Gerling (Berlin) „Daumenkinographie“
  3. Mittwoch, den 20.6 20 Uhr Torsten Matschiess  (Brüggen)  „Avantgardening: Plädoyer für gegenwärtiges Gärtnern“
  4. Sonntag, den 24.6. 19 Uhr Jörg Pfenningschmidt (Hamburg) „Hier wächst nichts – Notizen aus dem Garten“
  5. Mittwoch, den 11.7. 19 Uhr Eva Eberwein (Gaienhofen) „Der Garten von Hermann Hesse – Von der Wiederentdeckung einer verlorenen Welt „
  6. Freitag, den 20.7. 20 Uhr Stefan Leppert „Lost Gardens of Heligan“
  7.  Freitag, den 27.7. 21 Uhr (Totale Mondfinsternis)  „Aus dem Mondgarten“ eine Lesung mit Carsten Bender
  8. Sonntag, den 29.7. 20 Uhr „Klang und Stille“ ein Konzert mit Hilmar Hajek und Jörg Kerll (Osnabrück
  9. Mittwoch, den 1.8. 20 Uhr Dorothée Waechter (Essen) „Verloren im Garten? –  Von Anfängerglück und kleinen Niederlagen“
  10. Freitag, den 4.8. 16 Uhr Sigrid Tinz „Selbst ist die Pflanze“
  11. Freitag, den 24.8. 20 Uhr Prof. Dr. Gert Gröning (Berlin) „Von verlorenen Gärten“
  12. Freitag, den 31.8. 20 Uhr – Abschlusskonzert mit Gudula Rosa (Blockflöte), Marko Kassl (Akkordeon)- Gudula Rosa (Hochschule für Musik Münster) sowie Marko Kassl  (Hochschule für Musik Detmold) sind Preisträger zahlreicher internationaler Musikwettbewerbe.
Print Friendly, PDF & Email