Sonntag 23.6.2091 14 Uhr  Prof. Dr. Paul Keßler (Direktor „Hortus Botanicus Leiden) „Botanische Gärten in den Niederlanden: Lange Geschichte und blühende Zukunft“ anschließend Publikumsgespräch zusammen mit Prof. Dr. Kai Müller (Direktor Botanischer Garten Münster)

Der Hortus Botanicus in Leiden (Niederlande) ist einer der ältesten botanischen Gärten in den Niederlanden. Er wurde 1590 für die Ausbildung der Studenten der Universität Leiden gegründet.  Seit 2006 ist der deutsche Paul Keßler (* 1958) Direktor des Hortus.

Der Botanische Garten der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster wurde 1803 gegründet und dient als wissenschaftliche Einrichtung der Forschung und Lehre.

Prof. Dr. Paul Keßler

1977-1982 Studium der Biologie, Universität Kaiserslautern # 1982-1986 Doktorarbeit, Universität Kaiserlautern / Universität Hamburg# 1982-1986 Forscher bei der Volkswagen Stiftung, Universität Hamburg #1987-1988 Direktor des botanischen Gartens der Universität Bielefeld# 1988-1989 Postdoc Stelle (Deutsche Forschungsgemeinschaft) am Reichsherbarium Leiden, Universität Leiden# 1989-2012 Forscher am Nationaal Herbarium Leiden, Universität Leiden #  2006 bis heute Präfekt des Hortus botanicus Leiden, Universität Leiden # 1 Februar 2017 LUF Lehrstuhl Botanische Gärten und Botanik von Südost-Asien

„Entsprechend des „Internationalen Programms zur Erhaltung botanischer Gärten“ (2012) ist die Definition wie folgt:„Botanische Gärten sind Einrichtungen, die dokumentierte Sammlungen von lebenden Pflanzen zum Zwecke wissenschaftlicher Forschung, Erhaltung, Präsentation und Schulung beinhalten.“ Daraus folgt also, dass auch der Hortus botanicus in Leiden kein öffentlicher Park oder Freizgarten ist, sondern ein echter botanischer Garten.“

Aus dem Vortrag  von Prof. Dr. rer. nat. Paul J.A. Keßler anlässlich der Amtseinführung als außerordentlicher Professor des Lehrstuhles Botanische Gärten und Botanik von Südost Asien an der Universität Leiden am Freitag 21. April 2017

Print Friendly, PDF & Email